Einfach zum Nachdenken

Ein kurzer Impuls für den Tag von unseren Mitschwestern, von Papst Franziskus, aus der Hl. Schrift, der Regel des Hl. Benedikt … – einfach zum Nachdenken!
Das Evangelium erzählt die Geschichte von der Vermehrung der Brote und der Fische, mit denen Jesus etwa fünftausend Menschen speist, die gekommen waren, um ihn zu hören (vgl. Joh 6,1-15). Es ist interessant zu sehen, wie dieses Wunder erfolgt: Jesus erschafft die Brote und Fische nicht aus dem Nichts, nein, sondern er arbeitet mit dem, was ihm die Jünger bringen.  Es ist wenig, es ist nichts, aber für Jesus ist es ausreichend. Es lehrt uns, dass der Herr mit dem Wenigen, das wir ihm zur Verfügung stellen, eine Menge tun kann. Es wäre schön, wenn wir uns jeden Tag fragen würden: »Was bringe ich Jesus heute?« Er kann viel tun mit einem von uns gesprochenen Gebet, mit einer Geste der Nächstenliebe, die wir für andere tun, ja sogar mit unserer Armseligkeit, die wir seiner Barmherzigkeit überlassen. Jesus unsere Beschränktheiten überlassen, und er wirkt Wunder. Gott liebt es, so zu handeln: er tut große Dinge, ausgehend von den kleinen, unentgeltlichen. (Papst Franziskus)