Erste Nonnberger Abendmusik

Am Palmsonntag, dem 25. März 2018, fand die erste Abendmusik der neuen Kirchenmusikreihe „Nonnberger Abendmusiken“ in der Stiftskirche des Klosters statt. Dabei gaben sowohl die kirchenmusikalische Leiterin Barbara Schmelz als auch der von ihr gegründete Kammerchor, die Nonnberger Stiftsvokalisten, ihr Debut.

„Passio Domini nostri“ überschrieben erklangen Werke für Chor accapella, welche die einzelnen Stationen der Karwoche besingen. Beginnend mit einem gregorianischen Choral, der den Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag darstellt, wird der Faden dramaturgisch über Ubi caritas von Ola Gjeilo, einem Begleitgesang zur Fusswaschung am Gründonnerstag, gesponnen. Mit vierstimmigen Bachchorälen, Werken von Tomás Luis de Victoria (Popule meus), Anton Bruckner (Christus factus est), sowie mit dem lautmalerischen „Eli, Eli, lama sabachtani“ von Georgius Bardos schilderte das 8- köpfige Ensemble eindrucksvoll und intensiv die Geschehnisse des Karfreitags.

Die Stille nach dem letzten „lama sabachtani – warum hast du mich verlassen“ in tiefster As-Dur –Lage gab dem Zuhörer Zeit, das Vernommene zu verinnerlichen, bis die Nonnberger Stiftsvokalisten den Schlusschoral „Jesu, deine Passion will ich jetzt bedenken“ anstimmten und dem Publikum quasi als Denkanstoß nach Hause mitgaben.

Sehr viele Besucher nahmen auch das Angebot war, zuvor vom Kirchenraum aus der Choralvesper der Schwestern über die geöffneten Fenster der Chorkapelle zu lauschen, einige blieben noch zur an die Abendmusik anschließenden Komplet, um so den vorangegangen intensiven 30 Minuten Musik nachzuspüren.

Programm als PDF downloaden
2018-04-26T09:25:02+00:00 25. März 2018|Alle Beiträge, Konzerte, Nonnberger Abendmusiken, Veranstaltungen|